Ein Hundeblog

Belohnung nach dem Click

Gastbeitrag von Judith Loy
Hundetrainerin, Vorstand des HSV Nürnberg Nord-West e.v. und eine langjährige sehr enge Freundin von mir. Wer mehr über ihre Hunde lesen möchte:
Almashiefer, der nicht nur ein Hundeblog ist.


Stoff für Diskussionen bietet schon immer die Frage, ob nach dem Click IMMER belohnt werden muss. Da ich bei guten Lehrmeistern der positiven Verstärkung „zur Schule gegangen bin“, habe ich schon immer nach dem Click belohnt. Auch wenn der Click falsch war. Wer ankündigt muss auch zahlen, dann halt mit zusammengebissenen Zähnen und dem „Versprechen“, dass der nächste Click wieder „sitzt“. Und nun:

Endlich, endlich eine Studie, die genau DAS untersucht hat: nach dem Click muss eine Belohnung erfolgen, wenn das Instrument der positiven Verstärkung nicht verpuffen soll:

Studie der Veterinärmedizinischen Universität Wien:

Link zu dieser Studie (bitte clicken)

Was bedeutet das für den Trainingsalltag:

  • Den Clicker baut man nicht darüber ab, dass man nach dem Click nur noch unregelmässig belohnt, sondern in dem man systematisch die Click-Rate senkt.
  • Achtsamkeit nach dem Click – der Vierbeiner hat sich angestrengt, wir markieren und kündigen die Belohnung an. Das „oh, jetzt habe ich die Belohnung vergessen“ sollte spätestens nach dieser Studie tabu sein.
  • Zitat aus der Studie:
    „Eine teilweise Belohnung verbessert nicht nur nicht die Wirksamkeit des Trainings, sondern ist auch mit einem negativ zu bewertenden affektiven Zustand verbunden.“

Endlich werden unsere Vierbeiner nicht mehr enttäuscht, denn sie haben sich redlich angestrengt und wir mit dem Click eine Belohnung nicht nur „in Aussicht gestellt“ sondern versprochen!


Anmerkung von Uli Hoffmann: Auch mit Chows kann man gut clickern. Vielleicht eine kleine geistige Beschäftigung in dieser Zeit für unsere Bärchen.

3 Kommentare

  • Ammann Renate

    Das Clickern habe ich mit Malouk auch versucht, aber es lag an meiner Ungenauigkeit, dass ich damit aufgehört habe. Leider!

  • Wir clickern unsere Katze Missi und auch Koda täglich. Beiden macht das Clickern richtig Spaß, allerdings clickern wir auch nur solche Sachen wie Pfötchen geben, Männchen machen, also Spielchen. Kodas Erziehung außerhalb der Wohnung läuft über positive Bestärkung aber mit Stimme

  • Danke liebe Uli, für das Verlinken! Freut mich sehr, dass der Post über das Clickern bei Dir im Blog Eingang gefunden hat :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.