Ein Hundeblog

Gourmet Tester

oder: Motsi und Fiete testen Bubeck

Für mich ist es keine Glaubensfrage was in den Napf kommt
Gesund soll es sein und auch für Motsi und Fiete schmackhaft. Meine Hunde bekommen „quer Beet“ alles in den Futternapf gelegt, wobei ich eher in die Richtung der Frisch-Fütterung tendiere. Trotzdem greife ich im Urlaub, oder wenn mal was nicht rechtzeitig aufgetaut ist, auf Fertigfutter zurück. Leckerlies / Belohnungen gibt es nicht mehr frisch. Das habe ich eine zeitlang bei Smilla praktiziert. Sie bekam im Training zur Begleithundeprüfung auch „frische Leckerlies“ in Form von tierischen Innereien. Diese Zeiten sind für Pädda zum Glück vorbei.

Meine Augen wurden groß, als ich vor ein paar Wochen in meinem Postfach eine Mail vorfand:
„ … wären Sie bereit, Ihren Hundelieblingen eines unserer Testpakete in den Napf zu legen? …“
Klar! Warum denn nicht? Und so sagte ich spontan zu, ohne überhaupt zu wissen um welches Hundefutter es sich hierbei handelt.

Ein paar Tage später stand ein riesiger Karton vor der Haustüre. Motsi und Fiete schienen schon zu erahnen, dass der Inhalt des Paketes nicht für mich war. Neugierig begleiteten sie mich in den Garten um mir beim Öffnen des Kartons zu helfen.

Während die beiden noch interessiert in den Karton schauten, war ich schon im Internet unterwegs, da mir die Firma „Bubeck“ nicht geläufig war. Positiv überraschte mich nicht nur die Homepage von Bubeck, sondern auch die Vielfalt der Auswahl. Rasch vertiefte ich mit mich in die verschiedenen Seiten der Angebote. Was mir äußerst gut gefällt ist, dass im Sortiment von Bubeck auch Futter angeboten wird, welches komplett getreidefrei ist. Daneben wird Nass-Futter angeboten, welches nur aus einer Fleischsorte hergestellt wird. Dies beiden Parameter sind äußerst wichtig bei der Ernährung von Allergikern. Desweiteren gefällt mir sehr gut, dass weder Tier- und Knochenmehl, noch Soja und Zucker für die Herstellung des Futters verwendet wird. Alles in allem hört es sich wunderbar an – man kann ganz auf die Bedürfnisse der Hunde die Ernährung zusammen stellen.

Die Hundekuchen-Leckereien werden nach wie vor im Steinofen, ohne Zusatz von künstlichen Konservierungsstoffen und Zucker, gebacken.
Hmm … das hört sich super an und ich kann mir fast vorstellen, wie gut diese Hundekuchen riechen.

Alles in allem ist das umfangreiche Angebot auf der Homepage super und ich denke, dass vor allem das Pansenbrot in unserer Leckerlie-Box Einzug finden wird.

So, nun aber zum Geschmackstest.
Fiete ist in diesem Fall nicht gerade ein Garant für guten Geschmack. Wer meint, dass auch Pappe den Magen füllt, lässt nichts, absolut nichts fressbares aus. Wie nicht anders gedacht, war die 400g Dose „Bubeck – Rindfleisch mit  Kartoffeln & Karotten“ in windeseile im Magen verschwunden.
Dem bittenden Blick den Napf noch mal zu befüllen musste ich leider widerstehen.

Bei Motsi sieht das etwas anders aus 😉 Unser Prinzesschen ist in Sachen Futter etwas verwöhnt (Pädda meint: nicht „etwas“ sondern „sehr“) . Wenn ihr etwas nicht mundet, schleckt sie vielleicht noch mal kurz über ihr Essen und verschwindet wieder auf ihre Kuscheldecke.
Nicht so bei dem Bubeck-Dosen-Futter.
Hier wurden sämtliche Proben genussvoll verspeist. Kein Krümelchen konnte man nach ihrem Mahl in der Schüssel finden.

Und wie siehts aus, wenn das Futter über den Gourmet-Gaumen gewandert ist?
Prima!
Kein jucken und kratzen der Haut und der Output war auch perfekt (jaaaa, auf was wir Hundehalter alles achten 😉 )

Fazit:
Für mich ist Bubeck eindeutig eine sehr gute Alternative zu meiner Fütterungsweise.
Vor allem in der Urlaubszeit werde ich auf dieses Hundefutter zurück greifen …. und natürlich wird auch das Pansenbrot Einzug in der Hunde-Guddie-Kecks-Dose halten.

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.