Ein Hundeblog

It’s S(C)how-Time

Kalt ist es geworden. Sehr kalt.
Seit gestern herrscht hier herrliches Winterwetter. Gut, wir haben keinen Schnee mehr, macht aber nichts. Wir verzichten gerne darauf.
Die überschwemmten Wiesen sind nun kleine, zugefrorene Seenplatten und man (und auch Hund) laufen etwas vorsichtiger.
Heute stand bei uns nichts auf dem Programm und diese Tage nutze ich gerne, mit Motsi und Fiete nachmittags getrennt zu laufen.
So sehr sich die beiden Chows lieben, sie genießen es wenn sie mich ganz für sich alleine haben.
 
Mit Fiete war ich heute wieder im Bamberger Hain. Viele Hunde waren nicht unterwegs, umso mehr Fußgänger und Radfahrer.
Das ist kein Problem für Fiete. Er war eher an einem Stöckchen interessiert.
Hundebegegnungen ist natürlich auch für ihn das Highlight. Heute war nur der etwas ältere „Max“ mit seinem Frauchen unterwegs.
Zum „Hallo“ sagen reichte das durchaus.
 
Mit Motsi war ich anschließend im Biber-Land. Durch unser Gebiet fließt die Ebrach und hier sind Biber beheimatet. Gesehen habe ich bis heute weder Biber noch die Burg. Das ist kein Problem – im Gegenteil. Mir ist es lieber, dass die Hunde keinem Biber begegnen.
Wahrscheinlich hätte Motsi und Fiete dann das Nachsehen.
Egal – Motsi hatte genug anderes „zu tun“. In den Mauselöchern war anscheinend bei diesem sonnigen Wetter, Aktivitäten zu riechen und zu hören.
 
Scheeee wars – eben richtige (S)Chow-Time !!!
 

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.