Ein Hundeblog

Jahresrückblick 2017

oder: GUTEN RUSCH !!!

Hundetechnisch gesehen, war es ein tolles Jahr !!
Das Jahr begann mit einer freudigen Nachricht. Im Dezember hatte Motsi’s Mama noch mal geheiratet und so wie es aussah, konnte man auf Welpen im Februar hoffen. Endlich kam der erlösende Anruf. Unser kleine Fiete van Juttersburch war geboren.
Motsi schlief auch in dieser Nacht ihren Prinzessinnen-Schlaf.Sie war schließlich die ungekrönte Königin bis zu dem Tag, als wir Drei das kleine rotes Irgendwas nach Hause holten. Ab da war es vorbei mit dem Diva-Leben.
Fräulein Prinzessin war vom ersten Augenblick „not amused“ als wir mit dem kleinen weinenden Welpen-Bübchen im Auto nach Franken fuhren.Immer wieder warf sie mir einen mehr als vorwurfsvollen Blick zu, was dieses „Zwergie“ im Auto für einen Zirkus veranstaltete. Nein, soweit können Hunde nicht zurück denken. Auch Motsi schafft es nicht, sich an ihre Einwanderung nach Bayern zurück zu erinnern. Auch damals protestierte ein kleines schwarzes Chow-Baby lauthals, weil es seine Mama verlassen musste.
Aber es legt sich 🙂 So wie Motsi sich ganz schnell ins neue Zuhause eingelebt hatte, lebte sich auch Fiete in Franken bestens ein. 
Die ersten Wochen nach Fietes Einzug konnte ich von zu Hause aus arbeiten. Der kleine Fussel lag bei mir im Home-Office-Büro zu meinen Füßen, während Prinzesschen schmollend auf ihrem Schaffell im Wohnzimmer lag.
Fiete war von seiner großen Schwester von Anfang an begeistert. Allerdings stieß diese Zuneigung auf sehr geringe Gegenliebe. Motsi ignorierte ihren Bruder wie es im Buche stand. Irgendwann fand Motsi jedoch Gefallen an ihrem Bruder … und seit dem sind die beiden ein Herz und eine Seele. 
Wehe, wenn ich mit Fiete alleine zur Welpengruppe los gezogen bin. Motsi wollte auch unbedingt mit dabei sein.Unser „Zwergie“ ist da anders. Er ist gerne bei uns, allerdings ist er auch mal gerne alleine daheim.So hat er dann beide Schaffelle für sich alleine und kann sich aussuchen welches Fell kuscheliger ist.
Ja, die Beiden haben sich nach anfänglichen kleinen Schwierigkeiten seitens Motsi komplett verschworen. Zusammen sind sie ein Dream-Team wie es besser nicht sein kann. Motsi ist durch den Einzug ihres Bruders erwachsen geworden. Aus unserer kleinen Zaubermaus wurde fast schon eine Übermutter. Dank Motsi sind Fietes Augen und Ohren blitzsauber. Das Gesicht von Fiete spricht allerdings Bände, wenn er diese Prozedur über sich ergehen lassen muss 😀 😀 Motsi lässt sich im Gegenzug von ihrem „kleinen Bruder“ fast alles gefallen. Außer bei ihrem vollen Fressnapf. Da hört die Geschwisterliebe auf. Zwergie hat das schnell verstanden. Seit dem wartet er im gebührenden Abstand und kontrolliert erst dann den Prinzessinnen-Napf, wenn dieser durch Motsi frei gegeben wurde. Selten bleibt jedoch etwas in Motsi’s blankgeputztem Fressnapf für ihn übrig.

Die Tage, Wochen und Monate sind verflogen und schon ist wieder ein Jahr vorüber.
In diesem Sinne wünschen wir Euch ein tolles 2018 und viele wundervollen Tage, Wochen und Monate mit Euren Hunden !!

2 Kommentare

  • Ein sehr schöner Rückblick!
    Dein Duo ist aber auch zu süß ♥
    Wir wünschen euch einen guten und leisen Rutsch und fürs neue Jahr Gesundheit, Liebe und Glück
    Liebe Grüße
    Andrea mit Amy & den Miezen

  • Birgit

    Hallo Uli,
    Danke für den schönen Rückblick
    Euch auch alles gute für das Jahr 2018
    Lg Birgit und Kyra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.