Grillen bei Hoffmann’s

15-DSC_4830_tonemapped

oder: es ist Sommer

Schon seit Wochen ist es bei uns sonnig und fast keine Wolke am Himmel zu sehen … und was gehört zu einem tollen Sommerwochenende?
Richtig! Grillen!!
Pädda ist auf diesem Gebiet ein absoluter Spezialist. Angefangen von Kartoffeln, weiter zu den wunderbaren Auberginen und Zucchinies, Tomaten und seit einiger Zeit auch Bananen, die ich besonders gerne mag. Mit etwas Curry und frischem Chilie – ein Traum! Da brauche ich fast kein Fleisch.
… fast 🙂
Pädda hat sich heute schon königlich über mich amüsiert. Einmal im Jahr steht Schbazl in der Küche und schon wird daraus ein Erlebnis-Kochen und alles wird bildtechnisch dokumentiert. Als wenn es außergewöhnlich wäre …
Nun ja … heute habe ich was besonderes ausgewählt. Kartoffeln in Limonenmarinade mit frischem Salbei und einem Hähnchenbrüstchen, eingelegt in viel erntefrischen Kräutern und Joghurt, mit den ersten frisch geernteten Chilies.

Yammie – ich freu mich auf unser Abendessen!

Kartoffeln in Limonenmarinade

15-DSC_4772 Kartoffeln
Saft von Lemonen
Olivenöl
viel frischer Salbei
Knoblauch grob gehackt
Schalotten grob gehackt

Limonensaft mit Öl, Knoblauch, Zwiebeln und frischen Salbei verrühren. Die etwa vorgegarten Kartoffeln halbieren und mit der Lemonen- Ölmarinade in Alufolie wickeln und gut einziehen lassen. Danach für ca. 15-20 Minuten auf den Grill im äußeren Bereich fertig garen.

Marinierte Hähnchenrbrust

15-DSC_4790 Hähnchenbrust
Olivenöl
Joghurt
viele frische Kräuter
Chilie
Knoblauch
etwas Zitronensaft

15-DSC_4791

Chilie und Knoblauch grob hacken und mit den grob gehackten Kräutern zusammen mit der Öl- Joghurt- Zitronensaftmarinade verrühren.
Alles in ein TK-Beutel einfüllen, die Hähnchenbrust mit einlegen und gut verschließen. Im Kühlschrank einige Zeit gut durch ziehen lassen.
Die Brust heraus nehmen, die Marinade abtropfen lassen und die das Hähnchen ohne Marinade auf den Grill legen.

Zwiebel mit Salbei

15-DSC_4801 Zwiebel schälen und mit Salbei umwickeln. In der geschlossenen Alufolie auf dem Grill garen.

Tomaten mit Basilikum

15-DSC_4804

Halbierte Tomaten in Alu-Folie wickeln und auf dem Grill garen. Zum Schluss etwas Zucker darüber streuen und mit frischem Basilikum garnieren.

Kurztrip ans Meer

15-DSC_4639_tonemapped

oder: einmal Groningen und zurück

„Na wenn wir schon nach Holland fahren, dann sollten wir doch zumindest einen Tag fürs Meer noch mit dranne hängen“ meinte Pädda, als wir den Besuch zu Motsi vor einigen Wochen planten. Gesagt, getan – und schon waren wir im Internet unterwegs nach einer kleinen, hübschen und vor allem bezahlbaren Übernachtungsmöglichkeit zwischem Motsi’s „noch zu Hause“ und dem Meer. Ja, ich wollte auch wieder so gerne ans Meer. Seeluft schnuppern, den Wind um die Ohren blasen lassen, Schiffe guggen und am Strand liegen …
Vor fast genau drei Jahren waren wir ein paar Tage am Ijsselmeer-Meer. Sonne, weißer feiner Sandstrand, kleine verträumte Dörfchen, viel Fisch und Krabben … ach, das hört sich doch super toll an!

Letztes Wochenende war es dann soweit und die drei Tage vergingen wie im Flug. Nicht nur, weil wir das kleine schwarze Gekräusel besuchen konnten, sondern weil Holland (ja, in Franken heißt es nun mal „Holland“ und nicht „die Niederlande“) einfach ein schönes Land ist. Naja, Pädda fehlten zwar etwas die Berge, aber man kann ja nicht alles haben. Dieses Mal waren wir im Bezirk Groningen unterwegs. Kleine Ortschaften, viele Kanäle, gutes Essen und ein herrliches Wetter – Herz was will man mehr?

… nur am Sandstrand lagen wir nicht. Macht nix – Holland ist ja nicht so weit weg 😉

Motsi

15-Motsi_06_23Foto von Tineke van der Heide-Das

oder: Willkommen in unserem Leben!

Dies ist kein Hunde-Blog. Trotzdem möchte ich ganz kurz darüber berichten, da Hunde zu unserem Leben gehören. Ich habe Hunde schon seit vielen Jahren, und ohne könnte ich es mir nicht vorstellen zu sein. Meine ganzes Herzblut gehört den Sichelrutenträgern und da wiederum dem Chow-Chow. Im Mai mussten wir nach fast 13 Jahren, unseren Rusty gehen lassen … und … irgendwie glaube ich daran, dass Rusty seine dicken Pfoten mit im Spiel hatte … er wollte anscheinend nach seinem Tod keinen roten Langhaar Chow Buben als Nachfolger haben, sondern er suchte uns genau das Gegenteil aus.

Willkommen in unserem Leben, du kleines schwarzes Kurzhaar-Mädchen.

Am Wochenende konnten wir das „schwarze Gekreusel“ 😉 das erste Mal „live“ sehen und Pädda und ich waren vom ersten Augenblick an, total verliebt in dieses wuselige, lustige, unternehmungsfreudige, aufgewecktes kleines Etwas. Es wird noch ein bisschen dauern bis sie Franken komplett auf den Kopf stellt.
Bis dahin genießt unsere Smilla noch ihren geruhsamen Lebensabend.

Aber … irgendwann wird es mit unser aller Ruhe endlich wieder vorbei sein und darauf freuen wir uns jetzt schon ganz arg !!!