1.000 Teiche Weg im Aischgrund

DSC_3442_tonemapped

oder: Franken ist so wunderschön!

Einem „Nicht-Franken“ schöne Wanderwege in Franken zu zeigen, ist sehr schwer.
Es gibt einfach viele schöne und traumhafte Routen;
Zu viele Aus- und Einblicke, zwischen Unter- Ober und Mittelfranken, dass es dem „gemeinen Frangg’n“ schwer fällt, „DEN“ Weg zu zeigen.
Ein liebe Kollegin stellte uns dann schon vor ein kleineres Problem, einen schönen, gut laufbaren Weg zwischen Herzogenaurach und Bamberg auszusuchen.
Pädda’s und mein Kopf rauchten.
Laufen wir nun die kleine Tour, da hinten links herum, oder doch besser, die etwas andere Tour da oben? Alternativ hätten wir auch den Weg zwischen da und dort …. oder doch lieber den Weg zwischen dort und da ….?
Es hat einfach viel zu schöne Touren in Franken.
Wir entschieden uns für den heutigen Tag, den 1.000 Teiche Wanderweg zu laufen.
In Mitten dem wunderschönen Aischgrund, zwischen lautstark quackenden Fröschen, Störche die auf dem Feld nach Futter suchen, durch kleine verträumte Dörfchen, in denen die „Katz (was weiß ich) ist“, waren wir heute unterwegs. Die Sonne zeigte sich von ihrer guten Seite und das Gewitter ließen wir aus.
Schön war’s !!!
und ja, Friederike, wir freuen uns auf unseren nächsten gemeinsamen Lauf !!!

Der  Weg und seine Route
Einfacher, schön zu laufender Weg, durch eine wunderschöne Landschaft im Karpfenland

Entfernung: 13,7 km
Gesamtzeit in Bewegung: 3,41 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,71 km/h
Anstieg:  84 m

Traumrunde Dornheim

Traumrunde_Dornheim-2019-DSC_2902

Schön, wenn sich der Wetterbericht auch mal positiv irrt!
Die letzten Wochenenden waren immer als regenfrei vorher gesagt worden, was leider nicht zutraf.
Für den vergangenen Sonntag, nach einem traumhaften Samstag mit 18° und strahlend blauen Himmel, wurde Regen gemeldet.
Nach einem prüfenden Blick am Sonntag Morgen entschlossen wir uns jedoch den Rucksack zu packen.
Der Himmel war zwar dick bewölkt – aber wir haben ja auch Regenkleidung mit im Gepäck.
Es war eine gute Wahl los zu ziehen. Der Wettergott meinte es gut mit uns und lies uns ohne Regen durch den Tag wandern.

Der Weg und seine Route
Die Traumrunde Dornheim hat seinen Namen verdient. Entlang der schön gelegenen Dörfchen, durch lichte Streuobstwiesen geht es in den Steigerwald. Weiter über Wiesen und kleine Wege durchs Naturwald Reservat Wolfsee und zurück nach Dornheim.
Der Weg wäre gut ausgeschildert. Allerdings haben Baumfällarbeiter im Wald zwei Mal an wichtigen Kreuzungen die Markierung entfernt.
So sind aus den angegebenen 14 km – fast 19 km geworden.
Es ist ein Weg, den wir mit Sicherheit noch einmal laufen werden.

Entfernung: 18,11 km
Gesamtzeit in Bewegung: 4:45 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,81 km/h
Anstieg: 108 m

 

Schesslitz – Gügel – Giechburg

Wandern_in_Franken_2019-02-DSC_2810_tonemapped

oder: Frühlingswanderung im Februar

Schade war es schon, dass wir heute nicht mit Anina, Hannah, Dominik und Fee laufen konnten. 🙁
Eigentlich stand heute Morgen noch alles auf „go“.
Wir wollten von Schesslitz über Demmelsdorf, weiter zum Gügel und Giechburg und zurück zum Ausgangspunkt.
Fee, Anina’s Mali, hat sich gestern Nachmittag beim spielen so verletzt, dass sie heute Morgen noch schwer humpelte.
Keine Frage: Fee konnte nicht mit und damit sie nicht den ganzen Tag alleine war, blieb der Rest der Familie auch am Krankenbett.
Schade, sehr schade!!
Wenn Fee wieder laufen kann, dann wird werden wir einen andere tolle Tour zusammen laufen!!

Der Weg und seine Route
Im Hikeline Wanderführer ist diese Route als mittlere Tour mit 19,4 km wunderbar beschrieben. Da verschiedene Wanderwege auf dieser Route ausgeschildert sind, ist es schwierig diesen Weg in Kurzform wiederzugeben.

Entfernung: 19,9 km
Gesamtzeit in Bewegung: 4:43 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,86 km/h
Anstieg:  440 m

Die Galerie kann etwas Ladezeit benötigen

Im Aurachtal

Aurachtal_2018_10-DSC_2611_tonemapped

oder: unterwegs bei den Büffeln

Dies Route ist nicht markiert. Wir sind diesen Track mit Karte und Ortskenntnis gelaufen.
Wenn man jedoch in der Nähe ist, dann sollte man auf zwei Dinge nicht verzichten.
Dieser Abschnitt (bitte auf den Link klicken) durch das Aurachtal ist mehr als empfehlenswert. Neben Wasserbüffeln, Ure und Koniks, sieht man wenn man Glück hat, auch Eisvögel.
Start- und Zielpunkt war Walsdorf. Entlang der riesigen Weidefläche gings weiter auf dem U2 Richtung Viereth und Weiher. Unbedingt im Brauerei Gasthof Kundmüller einkehren (das ist die zweite Empfehlung), die fränkische Küche und das mehr als ausgezeichnete Bier genießen.
Danach gings weiter über den Rundweg nach Tütschengreuth und über den Radweg zurück nach Walsdorf.

Der Weg und die Route – gelaufen am 20.10.2018

Gute, breite Wanderwege, einfach zu laufen, keine große Schwierigkeiten.

Entfernung: 15,9 km
Gesamtzeit in Bewegung: 3:55 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 4,05 km/h
Anstieg:  205 m

Rundwanderweg Baunach

Rundwanderweg_Baunach_DSC_2644_tonemapped

oder: der Schweine-Weg

Die letzten Monate war ich geschäftlich viel unterwegs. Es blieb etliches auf der Strecke. Meine Familie, meine Freunde, meine Hunde, mein Garten.
Der wunderbare Sommer hat sein übriges dazu getan, dass ich nicht am PC war.
Die wenigen Stunden, die ich zu Hause verbrachte, war ich anderweitig unterwegs.
Damit die gelaufenen Routen nicht in der Versenkung verschwinden, werde ich diese getrackt und bebildert zeigen.

Los gehts mit dem Wildschwein-Weg um Baunach, gelaufen am 1.11.2018

Die Route und sein Weg

Der Weg ist super gut mit dem Wildschwein Symbol ausgeschildert. Eine Wanderkarte benötigt man nicht. Der Start/Zielpunkt ist am Marktplatz in Baunach. Wenn man Waldwanderungen liebt, ist man bei diesem Weg mehr als gut aufgehoben. Wir vermissten jedoch die Blicke ins Tal.
Traumhaft schön ist der Schlußweg entlang der Baunach.

Entfernung: 14,5 km
Gesamtzeit in Bewegung: 3:24 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 4,28 km/h
Anstieg:  214 m