Rundweg Nummer 5 – Pommersfelden

Pommerfelden_Rundweg_5_DSC_0505

oder: nebelige Wege können auch schön sein

Die vergangene Woche war wettertechnisch nicht der Hit. Regen ohne Unterlass.
Nein! Meckern geht gar nicht. Wir brauchen den Regen nach diesem trockenen Sommer unbedingt! Leider wird auch mein Wunsch nicht erhört, dass es nur in der Nacht regnet.
Um so schöner, dass für den heutigen Sonntag auch gutes Wetter angesagt war.
Um diese Jahreszeit möchte ich keine so lange Anfahrtszeit zum Wandergnuss haben. Schnell fiel die Wahl auf den Rundweg Nummer 5 in Pommersfelden. Der Weg ist mit ca. 15 km ausgewiesen. Ein nicht zu langer Weg, der fast zu Hause startet.. Herz was will man mehr?
Was für uns mehr als überraschend war: Diesen Weg kannten wir nur zur Hälfte. Wir waren tatsächlich auf Pfaden unterwegs, die uns neu waren 🙂
Leider hat sich der Hochnebel nicht so rasch verzogen. Die feuchte Kälte ist nicht so ganz mein Wetter. Aber es blieb trocken und zum Schluss bekamen wir auch noch ein bisschen Sonne zu sehen.

Der Weg und seine Route (Link zu outdooractiviti)
Wir starteten gegenüber dem Park des Schlosses „Weißenstein“. Auf breiten Flurbereinigungswegen liefen wir durchs Ebrachtal. Etwa in der Hälfte der Route, geht es auf die gegenüberliegenden Anhöhe. Auch hier sind meist breite Weg zu beschreiten. Der Weg Nummer 5 ist fast immer gut ausgeschildert. Nur im Neubaugebiet „Steppach“ ist der Wegweiser den Häusern anscheinend zum Opfer gefallen. Hier muss man ein bisschen aufpassen. Da man jedoch das Schloss Weißenstein immer sieht, findet man den Weg auch relativ einfach zurück zum Auto.

Entfernung: 13,2 km
Gesamtzeit in Bewegung:  3,08 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 4,02  km/h
Anstieg: 71 m

Ein gesundes neues Jahr!

16c-dsc_4658_tonemapped

oder: Pommersfelden’er Weg Nummer 7

Ursprünglich war heute die erste Wanderung im Jahr 2017 geplant.
… aber wie es immer so ist mit der Planung und Durchführung … manchmal gehen sich Dinge nicht zusammen. 😉

Dicker Hochnebel, der heute den ganzen Tag über unserem Dörfchen lag, hat uns eher Richtung Sofa wandern lassen, als die Wanderschuhe anzuziehen. Motsi war dem Ganzen auch positiv angetan, da wir gestern eine längere Wanderung im schönsten Sonnenschein gelaufen sind.
Diesen Weg bin ich in der ersten Hälfte vor einigen Jahren mit Smilla gelaufen und fand ihn nicht nachwanderungswert.
Gestern jedoch hat sich dieser Weg im Sonnenschein bei seinen prächtigsten Winterfarben gezeigt.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein gesundes und sonnenreiches 2017!

Rund um Schloss Weissenstein – Pommersfelden

16c-dsc_4292_tonemapped

oder: Schee wars 🙂

Nach schier unendlich langer herbstlicher Regenzeit (mir kam es wie vier Wochen vor) zeigte sich heute doch tatsächlich die Sonne am Morgenhimmel. Leider hatte ich keine Kamera dabei als ich heute morgen mit Motsi unterwegs war und den voluminösen Sonnenaufgang sehen konnte. Der Himmel zeigte sich in den wunderbarsten Rottönen. Es versprach ein schöner Tag zu werden.
Schnell wurde  Päda geweckt, eine Route hier in der Nähe herausgesucht und um 9:30 Uhr waren wir am Startpunkt in Pommersfelden.
Wir wollten heute einen Weg im Sonnenlicht laufen und das Ebrachtal zwischen Schlüsselfeld und Hirschaid ist hier für ein Garant. Pommersfelden hat seit einigen Jahren wunderbar ausgeschilderte Wanderwege und wir entschieden uns für den blauen Weg Nr. 4, der mit 10 km angegeben ist.
Was für ein Wetter!
Was für eine klare Luft!
Was für wunderschöne Farben, die der Herbst doch zaubern kann!
Gut, es waren die ersten paar Kilometer etwas windig – dafür wurden wir jedoch mit einem tollen Weg belohnt. Das absolute Highlight war der Pommersfeldener See, der als Vogelschutzgebiet ausgewiesen ist. Hier kann man die wunderschönen weißen Seidenreiher beobachten, die auf ihrer Wanderung in den Süden hier in der Gegend rasten.

Der Weg uns seine Route
Die Route ist super gut mit der blauen Nr. 4 ausgeschildert. Wir starteten direkt am Schloss Weissenstein in Pommersfelden und folgten der Beschilderung. Die Strecke führt im sehr großen Bogen auf einem abwechslungsreichen Weg um das Schloss herum. Die Route ist ohne große Schwierigkeiten zu laufen und zeigt wunderbare Einblicke in das weite Ebrachtal.

Entfernung: 9,6 km
Gesamtzeit in Bewegung: 2,15 Stunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 4,21 km/h
Anstieg: 85 m

Pommersfelden – Ziegelhütte – Weiher – Pommersfelden

Wanderweg Nummer 7

14-DSC_7934

Irgendwie liegen meine Wanderungen ohne Pädda unter einem nicht besonders guten Stern, oder wir sind durch die wunderbaren Wanderwege, die wir zusammen die letzten Jahre schon gelaufen sind, sehr verwöhnt? Keine Ahnung. Auf jeden Fall wird der heutige Weg mit Sicherheit auch nicht in die Favoriten mit aufgenommen werden, sondern eher in Richtung „na ja“ mit eingestuft.
Mein Wunsch ist es, momentan in der Nähe Frensdorf die Routen zu erkunden, damit ich keine zu lange Anfahrtszeit habe. Für heute bot sich der längere Wanderweg rund um Pommersfelden an. Beschrieben wird er mit Wanderweg Nummer 7 (die Beschilderung ist jedoch nicht nummeriert) von Pommersfelden über Ziegelhütte und Weiher, zurück an den Ausgangspunkt. Der Weg ist mit ca. 14 km angegeben. Um 9:30 Uhr marschierten Smilla und ich vom Marktplatz aus los und waren nach 3 Stunden und 1 Minute wieder am Auto angekommen.

Zum Weg selber ist nicht viel zu sagen.
Ich hatte zwar eine Tracking-Aufzeichnung mit im Rucksack, nur, man sollte sie auch aktivieren 😉
Der Weg war größtenteils geteert. Selbst auf den Flurbereinigungswegen waren die Wege aus Steinplatten. Das relativ kurze Waldstück nach Unterköst, war breit und aufgeräumt und hat mit Waldcharakteristik sehr wenig zu tun.
Fazit: Unterdurchschnittlicher Wanderweg, der hauptsächlich auf geteerten Wegen entlang der Straßen führt.