Traumrunde Rödelsee

oder: Wir entschleunigen

Nach wie vor ist Corona-Zeit.
Zum Glück ist das Wetter traumhaft schön.
Jede freie Minute nutzen wir aus, um draußen zu sein.
Der Garten ist soweit fertig. Die Tomaten, Kräuter und Blumen müssen jetzt nur noch wachsen.
An den Tagen an denen Pädda und ich gemeinsam Kurzarbeit haben und das Wetter schön ist, sind wir wandertechnisch unterwegs.

Die „Traumrunden“ im Kitzinger Land haben es uns momentan angetan.
Letzten Donnerstag fiel die Wahl auf die „Traumrunde Rödelsee“.
Den Wecker müssen wir an den Kurzarbeitertagen nicht stellen. Pädda und ich wachen auch ohne Wecker zu früher Morgenstunde auf.
Nur unsere beiden Wuffels scheinen den lieblichen Klang des Weckers zu vermissen.
Total verschlafen schauen sie uns an: „Wie? Aufstehen? Es hat doch noch kein Wecker geläutet!“.
Aber auch den müdesten Hund kann man motivieren, wenn man die Leine neben den Rucksack legt.
Und auf gehts, Richtung Weinland.


Der Weg und seine Route (Link zum gelaufenen Weg)
Die Traumrunden haben ihren Namen mehr als verdient!
Auch diese Route war wieder eine Genusswanderung aller erster Sahne.
Einblicke, Ausblicke, Weitblicke. Einfach traumhaft.
Die Wege sind bestens mit dem roten Halbkreis auf weißem Grund ausgeschildert.
Verlaufen kann man sich nicht.
Diese Tour führt durch die Weinberge hinauf zum Schwanberg. Durch den Schloßpark führt der Weg zurück nach Rödelsee.

Entfernung: 9,55 km
Gesamtzeit in Bewegung: 3,01 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,18 km/h
Anstieg: 207 m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.