Ein Hundeblog

Wintermärchen

Bis letzte Woche Sonntag war noch alles grau in grau und es gab gefühlt seit Monaten Regen.
Nicht mal einen Hund setzt man bei diesem Wetter vor die Türe, geschweige geht ein Chow freiwillig seine Runden.
Mehr gezogen und geschoben, als freiwillig mitlaufend, haben wir die letzten Wochen unsere Gassie Gang absolviert.
Doch am Montag drehte sich das Wetter komplett. Über Norddeutschland fielen so viel Schnee, wie schon lange nicht mehr.
Ein bisschen vom Schnee haben wir dann auch im Süden mit abbekommen. Seit Freitag scheint endlich die Sonne und es wurde „popokalt“.

Peter packte gestern „seinen Feund Fiete“ ein und die beiden fuhren ins Fichtelgebirge zum Schnee wandern.
Auch wenn dies Chow-Zeit ist, Mir ist es zu kalt um bei -16°, 17 km teilweise im Tiefschnee zu laufen.
Motsi und ich zogen es vor, mit meiner Freundin Angela im Hain (Stadtpark in Bamberg) zu flanieren.

Heute marschierten wir vier nochmal zusammen los.
Zwischen dem RMD-Kanal und der Regnitz können die Hunde frei laufen.
Im schönsten Sonnenschein und auf glitzerndem Schnee hatten unsere beiden Chows ihr Vergnügen.
Es ist herrlich den beiden zu zusehen, mit welcher Lebensfreude sie unterwegs sind.
… und Spaß hatten Motsi und Fiete 🙂 🙂
Während ich diesen Beitrag schreibe, liegt ein tief schlafender Fiete neben mir. Ab und an zucken seine Pfoten im Traum.
Wahrscheinlich zeigt er Motsi noch einmal, WIE schnell er durch den Schnee galoppieren kann.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Andrea&Koda Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.