Ein Hundeblog

Wehe, wenn sie losgelassen …

oder: der Tanz der Chows

Für manchen mag die Spielerei von Motsi und Fiete aggressiv und böse erscheinen – ist es aber nicht.
Ja, es sieht schon sehr gefährlich aus. Die beiden Chows stehen sich gegenüber und reißen ihre Mäuler bedrohlich auf. Die weißen, scharfen Zähne werden gezeigt und dann donnern die Geschwister im Schweinsgalopp aufeinander zu, um dem Gegenüber ins Hinterbein zu beißen. Oftmals erwischt man besagtes Hundekörperteil und dann wird daran gezogen und gezerrt.
Mir ist am Anfang die Kinnlade herunter geklappt, als ich Motsi und Fiete so miteinander spielen sah. Doch noch nie ist bei diesen Spielen auch nur ein Fellhaar gekrümmt worden.
Beide toben und balgen so vorsichtig miteinander, man kann dies nicht glauben, wenn man die Fotos sieht.

Fiete hat mittlerweile Motsis Körpergröße übertroffen. Fast könnte man glauben, dass „der Zwergie“ in sich hinein grinst, wenn er bei diesem Treiben über seine große Schwester hinweg springt.

Es macht so viel Freude den beiden Chows zu zusehen!!

Ich zeige hier nur ein paar kleine Ausschnitte der Lebensfreude der beiden Geschwister. Es sind trotzdem einige Fotos und bedarf etwas Ladezeit in der Slideshow.

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.