Das Maindreieck

16-DSC_8984_tonemapped

oder:  wunderschönen Kleinode

Nach unserem opulenten Frühstück gings erst mal laufen. Der Wettergott meinte es nicht sonderlich gut mit uns. Er schickte unangenehmen Dauerregen und wir mussten leider umdrehen. Ein paar traumhafte Eindrücke des Naturschutzgebietes konnte wir dennoch einfangen. Wir entschlossen uns, die namhaften Städtchen am Main etwas genauer anzusehen. Sommerhausen kennen wir schon vom Künstler-Weihnachtsmarkt, das gegenüberliegende Winterhausen war neu für uns. In Sulzfeld am Main, berühmt für die Meterbratwürste, kehrten wir nachmittags ein um dann über Frickenhausen, Marktbreit wieder nach Ochsenfurt in unserem Domizil anzukommen. Abends noch ein gemütliches Essen beim … Italiener … und um 21:00 Uhr fielen mir dann die Augen zu.

2 Gedanken zu „Das Maindreieck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.