Unterwegs im Aischgrund

14-DSC_1450

oder: Novemberblues hört sich etwas anders an

Booaaa – war das ein geiles Wetter! (darf man das Wort eigentlich schreiben? – doch – für diesen 2.11. gibts kein passenderes Wort). Bereit gestern kündigte sich ein traumhaft schönes Wochenende an, mit Sonne satt und Temperaturen, wie von Götterhand gemalt. 20° sollte es an manchen Stellen in Bayern geben. In Franken war es nicht ganz so warm, allerdings lagen wir mit 16° nicht im üblichen Novembergrau. Weder Pädda noch ich konnten uns an solch einen Novemberanfang erinnern. Im Gengenteil: Der November begann meist mit kalten, nebeligen und mehr trüben und tristen Tagen. Man freute sich auf heißen Tee mit Rum auf dem Sofa und nicht auf ein kühles Weizen in der Sonne.
Gestern wurde ganz schnell entschieden, dass wir heute einen Weg in der Sonne laufen. Die wunderschönen Burgenwanderungen in den Hassberger Wäldern werden wir nächstes Frühjahr angehen. Unsere heutige Wahl fiel auf eine Route durch die Aischgründer Karpfenweiher mit Mittagstisch in einer der Dorfgaststätten und weiter, entlang des Naturschutzgebietes.
Was will ich sagen? Scheeeeeeee waaaars 🙂

Der Weg und seine Route
Einfacher, wunderschöner Weg durch die Aischgründer Karpfenteich Landschaft. Traumhaft ist der Weg durch das Naturschutzgebiet bei Biengarten (bitte nicht die Wege verlassen!)
Etwas langatmig ist der geteerte Weg von Moorhof nach Hesselberg und weiter nach Poppenwind. Ansonsten eine perfekte Route durch Wald und Wiesen.

Entfernung: 16,59 km
Gesamtzeit in Bewegung: 4:38 Sunden
Durchschnittsgeschwindigkeit: 3,57 km/h
Anstieg: 292 m

 

Ein Gedanke zu “Unterwegs im Aischgrund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *