Vom Rennsteig zur Schwäbischen Alb

Etappe 19 – Neumarkt – Berching

Sollte man den Frankenweg laufen, dann bitte nicht in Neumarkt übernachten.

  1. Der Frankenweg verläuft ca. 3,5 km oberhalb von Neumarkt. Man muss den Weg verlassen, den Berg hinunter und ja, am nächsten Tag auch wieder hoch laufen (und der Berg ist steil, sehr steil)
  2. Man würde nicht die wahnsinnige Aussicht vom Hotel Schönblick in Höhenberg genießen können! Diese Aussicht ist einfach nur grandios!

Was gibt es schöneres, als beim abendlichen Wildschweinbraten über das Land zu schauen und zu wissen, dass man von dem Berg gaaaaaaanz dahinten, heute früh los gewandert ist?!
Versüßt wurde uns der Aufenthalt noch damit, dass wir im Hochzeitszimmer nächtigen durften.
Herz, was will man mehr?!

Die heutige und für uns letzte Etappe führte uns nicht ganz nach Berching. Die gesamte Wegstrecke wäre über 30 km. Da wir die Hunde und Päddas Auto in Lillinghof holen mussten, war unser Endziel das Dörfchen „Hennenberg“.
Nach Berching wären es noch ca. 8-10 km, die wir somit nicht gelaufen sind.
Ganz ehrlich? Meinen Füßen war es mehr als Recht, dass wir nicht die gesamte Strecke liefen.

Fazit für diese 101 km in 4 Tage auf dem Frankenweg.
Es waren wundervolle Tage, die wir verbrachten. Bis auf den vormittäglichen Wolkenbruch, hatten wir bestes Wanderwetter.
Unsere Füße und mein Rücken haben durch gehalten. Die Wuffels waren super gut untergebracht und …
… wir freuen uns auf die letzten sechs Etappen, die im Buch „Der Frankenweg“ beschrieben sind.

Der Weg und seine Route (Link zur Route)
Diese Etappe führt über eine Hochebene. Der Weg ist nach wie vor gut zu laufen und gut markiert.
Es gibt keine großen Höhenunterschiede bis Hennenberg (wo unser Auto stand)

Entfernung: 21,25 km
Gesamtzeit in Bewegung: 5:01 Std.
Durchschnittsgeschwindigkeit: 4:23 km/h
Anstieg: 154 m

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.